Monte Carlo des Orients

Macau ist auch bekannt als das Monte Carlo des Orients, wobei die Liste der Casinos recht umfangreich ist und mittlerweile etliche international tätigen Casino-Betreiber wie MGM, Wynn, Sands und The Venetian umfasst.


Macau Casinos

Die großen Casino-Konkurrenten auf Macau – Grand Lisboa und Wynn

Spielen und Wetten ist auf Macau ein sehr bedeutender Wirtschaftsfaktor und der damit zusammenhängende Tourismus die größte Einnahmenquelle der Region, eben vergleichbar mit Monte Carlo an der Côte d’Azur. Auch dort verhalf das Glücksspiel in Monaco zu Ansehen und Bedeutung in der Welt sowie zu Reichtum der Fürsten.

grand-lisboa-bannerDie Besucher in Macau stammen zum größten Teil aus China und Hong-Kong. Seitdem auch Casino-Betreiber aus Las Vegas und Australien große Häuser errichtet haben, wird auf der Insel mit dem Glücksspiel sogar mehr umgesetzt als in Las Vegas. Neben den Casinos sind auf Macau auch Pferdewetten und Hunderennen sehr beliebt. Den ersten Durchbruch erlebte Macau 1962, als die Regierung eine Lizenz für alle Formen von Spielen und Wetten an die Sociedade de Turismo e Diversões de Macau (STDM) erteilte, jenes Unternehmen in der Hand von Stanley Ho. STDM führte erstmals westliche Spiele ein und modernisierte die Fährverbindungen zwischen Hong Kong und Macau. Ende 2001 ist das Monopol zugunsten STDM abgelaufen und weitere große Casino-Betreiber aus Las Vegas und Australien investierten auf Macau. Seitdem herrscht sozusagen Wettbewerb auf Macau mit mehreren Lizenzen an verschiedene Unternehmen. Im Geschäft ist nach wie vor Stanley Ho, aber stark bedränkt von namhaften Unternehmen aus Las Vegas und Australien wie z.B. Wynn Resorts, Las Vegas Sands oder Galaxy Entertainment Group (Partner von MGM Mirage). Das Casino-Hotel Grand Lisboa ist das Produkt dieses neuen Wettbewerbs, da Stanley Ho zu neuen Investitionen gezwungen war, um mit dem gigantischen Wynn Resort auf der anderen Strassenseite mitzuhalten.

Macau Grand Lisboa

Das Grand Lisboa in Macau von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Die Öffnung des Casino-Business für weitere Unternehmen hat zu einer signifikanten Steigerung der Steuereinnahmen auf Macau geführt und schätzungsweise 70% der Einnahmen stammen inzwischen aus dem Glücksspiel, d.h. aus Spielen und Wetten. Beim Blick auf das Panorama von Macau fragt man sich jedoch, wo all das Geld hinfließt. Nichtsdestotrotz ist die Altstadt von Macau mit all seinen Sehenswürdigkeiten sehr interessant. Aktuell befindet sich das größte Casino auf dem neu errichteten Cotai Strip im Resort „The Venetian Macau“, das zu Las Vegas Sands Corp. gehört. Es ist eine Nachahmung des Resorts „The Venetian Las Vegas“ und zugleich das größte alleinstehende Hotel in Asien und das fünfgrößte Gebäude der Welt. The Venetian Macau bietet 3.400 Spielautomaten und rund 800 Spieltische auf einer Fläche von 51.000 qm. Offizielle Eröffnung war im August 2007.

Kommentar schreiben