Leben und überleben in Chongqing

In Chongqing kulminiert sich alles, was man mit China in Verbindung bringt. Leckeres Essen an jeder Strassenecke, Baustellen ohne Ende, Armut und Reichtum unmittelbar nebeneinander sowie sicht- und spürbare Luft- und Umweltverschmutzung.

Chinesisch essen

Chinesische Küche an der Strasse von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Chongqing ist die Stadt des Hot Pot in seiner Vollendung und auch viele andere Leckereien kann man an jeder Strassenecke finden. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel gibt es in China beim Essen & Trinken ein Angebot und die Nachfrage steigt, je weniger es kostet.

Chinesisch essen

Dim Sum auf chinesisch von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Ich muss jedoch zugeben, dass mich in Chongqing der Mut zum Besuch des einen oder anderen Straßenrestaurants verlassen hat, obwohl prall gefüllt mit chinesischen Gästen.

Chinesisch essen in China

Straßenimbiß in Chongqing von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Ganz Chongqing scheint wie eine einzige Baustelle und egal wo man sich aufhält, eine Baustelle ist nicht weiter als 100 Meter entfernt. Und trotz dieses Baubooms in ganz China findet man selbst im Stadtzentrum von Chongqing noch Dutzende von Wohnhäusern, die aus meiner Sicht nicht mehr bewohnbar erscheinen und auch schon zum Abriss gekennzeichnet sind. Wenn es ums Bauen geht, kennen die Chinesen keine Pausen und auch keine Nachtruhe. Es wird Tag und Nacht gebohrt, gehämmert und geschaufelt, selbst an Silvester.

Chongqing Baustelle

Baustelle in Chongqing von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Armut und Reichtum liegen in China oft dicht nebeneinander. In Chongqing ist der Unterschied zwischen arm und reich so krass und die Distanz so gering, dass man schon mal den Porsche Cayenne zwischen den Lastenträgern mit riesigen Kisten auf den Schultern hupend herumkurven sieht.

Arm und reich in Chongqing

Arm und Reich in Chongqing nebeneinander von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

China verändert sich jeden Tag und nicht jedem gelingt es in gleichem Maße, am wachsenden Wohlstand des Landes teilzuhaben. Insgesamt gesehen ist jedoch deutlich sichtbar, dass es immer mehr Menschen gelingt, ihre Lebensbedingungen deutlich zu verbessern. Eine der größten Aufgaben in der Zukunft ist die Teilhabe möglichst vieler Menschen am Wachstum und die Vereinbarkeit mit Natur und Umwelt. In Chongqing ging das rapide Wachstum der Industrie und der Stadt deutlich sichtbar und spürbar auf Kosten der Umwelt und Natur. Die Luftqualität im Zentrum von Chongqing ist erschreckend schlecht und raubt einem bereits bei der geringsten Belastung den Atem. Den ganzen Tag über hängt ein dichter Nebel über und in der Stadt, vor allem in den unteren Regionen der Stadt an den beiden Flüssen Jialing und Jangtse.

Chongqing Zentrum

Nebel im Zentrum von Chongqing von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Ein leichtes Kratzen im Hals ist unvermeidlich und für mich nur erträglich, da ich nach 2 Tagen die Stadt wieder verlassen kann. Für Menschen mit Atemwegserkrankungen oder Asthma ist Chongqing jedoch mit Sicherheit ungeeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.