Mit dem Zug von Peking nach Chengdu

Eine Fahrt mit dem Zug von Peking nach Chengdu war der Beginn meiner zweiten Rundreise durch China im Jahreswechsel 2009/2010 und brachte mich zum ersten Mal in die Provinz Sichuan.

Am Bahnhof in Peking

Am Bahnhof in Peking von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Vor uns stand eine Fahrt mit dem Zug von Peking nach Chengdu, Hauptstadt der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas. Seit meiner ersten Zugfahrt von Hong Kong nach Guangzhou weiß ich, daß Zugfahren in China recht angenehm sein kann, aber vor uns lagen knapp 2.000 Kilometer.

Wartehalle im Bahnhof von PekingDas Abenteuer begann bereits auf dem Bahnhof in Peking, wo die Menschen nicht am Bahnsteig auf ihren Zug warten, sondern in riesigen Wartehallen. Hunderte Menschen sitzen hier und warten darauf, daß sich die Pforten zu den Zügen öffnen. Die Bahnsteige sind dagegen mehr oder weniger verlassen, abgesehen von ein paar VIPs, die sich mit dem Auto direkt auf den Bahnsteig und an ihren Zug bringen lassen. Ich freute mich schon auf Chengdu und etwas wärmere Temperaturen in der Provinz Sichuan, die im Südenwesten Chinas liegt. Bis dahin waren es jedoch rund 2.000 Kilometer und 1 1/2 Tage mit dem Zug. Da sich Chengdu in der Ebene des Roten Beckens befindet und fast vollständig von Gebirgen umgeben ist, musste der Zug eine Menge Berge überwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.